≡ Menu

Selbstdisziplin: Wie dein Umfeld deinen Erfolg im Training und deine Lebensqualität beeinflusst

Selbstdisziplin - Erfolg im Training - Lebensqualität - UmfeldWie sieht es aus mit deiner Selbstdisziplin? Hast du Erfolg im Training? Stimmt deine Lebensqualität?

Es heißt, du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.

Wenn du also wissen möchtest wer du bist, schaue dich einmal ganz genau um.

Ich arbeite seit Jahren daran mein Umfeld zu optimieren, weil ich mehr Erfolg im Training und vor allem mehr Lebensqualität möchte. Mir war lange unklar, wie sehr mein Umfeld mein Leben wirklich beeinflusst.

Solltest du das Gefühl haben festzustecken, nach Gesprächen mit deinen Freunden und Bekannten irgendwie energielos und schlecht drauf zu sein oder dich nur schwer motivieren zu können, dann ist dieser Artikel für dich. Die Chancen stehen gut, dass du dein Umfeld ändern darfst.

Dein direktes Umfeld zu verändern, erfordert jede Menge Selbstdisziplin, denn es ist eine bewusste Entscheidung, was du in dein Leben lässt oder wovor du dich abschottest.

Zuerst einmal musst du wissen, was alles zu deinem Umfeld gehört.

Zu deinem direkten Umfeld gehören zum einen die Menschen, mit denen du dich umgibst:

  • dein Partner
  • deine Familie und Freunde
  • deine Arbeitskollegen

Und dein direktes Umfeld wird auch durch die Orte und Plätze definiert, in denen du dich aufhältst:

  • dein Zuhause
  • dein Arbeitsplatz
  • dein Gym

Du hast auf jeden dieser Punkte mehr oder weniger Einfluss. Einige Dinge kannst du leicht ändern, und bei anderen wird es etwas schwerer.

Fest steht, dass du dir nicht aussuchen kannst, wer deine Familie ist oder wie deine Arbeitskollegen drauf sind.

Was du dir jedoch aussuchen kannst, ist wie viel Zeit du mit ihnen verbringst.

#1 Partner

Sei ehrlich zu dir! Was ist dir wichtig in deinem Leben und was brauchst unbedingt? Und jetzt frage dich, ob dein Partner versucht dich zu ändern oder unterstützt er dich dabei diese Dinge in dein Leben zu bringen?

Das ist eine sehr schwere Frage und es kann sein, dass dir die Antwort nicht gefallen wird. Dein Partner ist die Person, die am nächsten an dir dran ist, weil dein Partner in der Regel die meiste Zeit mit dir verbringt. Wenn ihr beide nicht in die gleiche Richtung schauen, wird es schwer.

Es ist völlig in Ordnung unterschiedliche Interessen oder Hobbys zu haben. Sobald jedoch der eine den anderen versucht auszubremsen, sinkt die Lebensqualität und Erfolge bleiben aus. Mitunter kommt es vor, dass du und dein Partner sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Bei mir war dies in der Vergangenheit so. Veränderung gehört zum Leben dazu. Schwierig wird es nur, wenn sich alles zu weit auseinander entwickelt.

Ich sage nicht, dass du deinen Partner gleich aufgeben sollst, wenn es mal nicht so läuft oder ihr unterschiedlicher Meinung seid. Sei einfach ehrlich zu dir selbst und auch zu deinem Partner. Er hat den größten Einfluss auf deinen Erfolg und deine Lebensqualität. Und anders herum ist es genauso.

#2 Freunde, Familie & berufliches Umfeld

Vorsicht vor Energievampiren. Energievampire klauen dir Lebensenergie. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, du kennst sie. In ihrer Gegenwart fühlst du dich schlecht und gelangweilt. Ihr einziges Ziel ist es, dir schlechte Gefühle zu machen und dir die Dinge auszureden, für die du brennst. Die meisten Energievampire sind ferngesteuert, haben ein extrem ausgeprägtes Sicherheitsdenken und sehen die Dinge negativ.

Achte auf Zeiträuber. Zeiträuber sind anders als Energievampire. Schwerer zu erkennen. Sie sind motiviert und brennen auf den ersten Blick für etwas. In ihrer Gegenwart fühlst du dich gepusht und motiviert. Das Problem bei Zeiträubern ist, dass sie nur brennen, wenn sie unter Adlern sind. Von Adlern (und Enten) habe ich das erste Mal vor 10 Jahren in einem Buch von Bodo Schäfer gelesen. Zeiträuber sind Enten. Sie quaken wie verrückt und dann passiert nichts. Wenn du ein Adler bist oder einer werden möchtest, sind Vampire und Enten das schlimmste was dir passieren kann.

Wer hat schon erreicht, was du noch möchtest? Im Bereich des Trainings hat mich diese Vorgehensweise extrem weit gebracht. Lerne von den Besten und suche nach Leuten die schon erreicht haben, was du noch möchtest. Das ist die ultimative Abkürzung! Du willst mehr Kreuzheben? Suche nach Demjenigen der am meisten zieht. Du willst mehr pressen? Suche nach Demjenigen der am meisten presst. Hier ein kleiner Tipp – Schaue auch darauf mit wem sich diejenigen, die am meisten schaffen umgeben und wie ihr Umfeld aussieht. Enten wirst du da nicht finden.

Die richtigen Menschen in dein Leben zu ziehen, ist eine bewusste Entscheidung und erfordert Fokus und jede Menge Selbstdisziplin. Willst du dich mit Adlern und Machern umgeben, musst du auch lernen loszulassen. Und hier ist der Haken – Es ist schwerer die falschen Menschen loszulassen als die richtigen in dein Leben zu holen. Aber Adler schaffen das!

#3 GYM (Training) & Zuhause

Höre dir diesen Podcast an!

Du lernst wie wichtig das passende Licht ist, warum du Bilder und Erfolgszitate nutzen solltest und an welcher Stelle deines Körpers Tattoos Sinn machen. Und du lernst so viel über das passende Umfeld und Mindset…
…darüber könnte ich noch zwei Artikel füllen.

An dieser Stelle solltest du eine gute Ahnung davon haben, wie dein Umfeld deinen Erfolg im Training und deine Lebensqualität beeinflusst. Und vor allem, wie viel Selbstdisziplin und Eigenverantwortung du dafür an den Tag legen darfst.

Solltest du keinen Bock mehr darauf haben, festzustecken und nur auf der Stelle zu treten und möchtest dein Leben und Training endlich auf’s nächste Level heben, behalte folgende Dinge auf jeden Fall im Hinterkopf.

Verbringe Zeit mit Menschen:

  • die dich im Leben voranbringen
  • die ähnliche Ziele haben, wie du
  • die schon da sind, wo du hin möchtest
  • die bereites erreicht haben, was du erreichen willst
  • und ändere dein direktes Umfeld so, dass es dich dabei unterstützt

Bitte tue der Welt einen Gefallen – Sei ein Adler und keine Ente!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

   

{ 3 Kommentare… add one }

Hinterlasse einen Kommentar