≡ Menu

Buchvorstellung: Convict Conditioning 1 – Was im Knast funktioniert, funktioniert auch auf der Straße

Trainieren wie im KnastHängst du an den Lippen eines Mannes, der sein halbes Leben im Knast verbrachte, spürst du den Wert in deinen Händen.

Ich fand den Titel, Convict Conditioning, ziemlich bescheuert als ich ihn das erste Mal hörte.

Mich reizte an dem Buch, dass es sich nur mit den Basics im Körpergewichtstraining beschäftigte.

Mein Fokus lag zu der Zeit auf dem Kettlebell Training. Übungen mit dem eigenen Körpergewicht waren daneben Bestandteil, um die Einheiten abzurunden.

Fast 300 Seiten für 6 Übungen. 

Es ist das Gegenteil von dem ganzen Mainstream-Fitness-Kram den du sonst zu lesen bekommst. Von den „neuesten 86,7 Übungen nur mit dem eigenen Körpergewicht, um 61,2kg Fett in 1,39 Wochen zu verbrennen…“ hatte ich längst die Nase voll.

Jetzt gab es für das Training mit dem eigenen Körpergewicht das was ich beim RKC Kettlebell Training so schätze. Mach-Weniger-Besser!

Schon aus diesem Grund war es für mich ein Pflichtkauf. 

An Convict Conditioning kommst du nicht vorbei, wenn du auch genervt und verwirrt bist von den ganzen Überschriften der Hochglanzmagazine.

Die Art und Weise wie der Autor, Paul Coach Wade, den Inhalt erklärt, ist das Besondere. Du spürst sofort, dass hier nicht irgendein Sportstudent schreibt sondern jemand der seine eigene Stimme gefunden hat.

Das Wissen rund um das Training und die Übungen wird so klar vermittelt, dass es sich förmlich ins Hirn brennt. Dazu kommt der hohe Unterhaltungswert beim Lesen.

Im ersten Teil bekommst du eine Idee von der Trainingsphilosophie des Autors. 

Er erklärt dir was er von der modernen Fitnessindustrie, von den heutigen aufgepumpten Bodybuildern, teuren Maschinenparks und Steroiden hält und wie in seinen Augen einfaches und ehrliches Training sein sollte. Training das überall funktioniert.

Nachdem du ein bisschen von dem Feuer in dich aufgenommen hast, geht es im zweiten Teil auf  180 Seiten um die Grundlagen.

Die „Big Six Power Moves“. Liegestütz, Kniebeuge, Klimmzug, Beinheben, Brücke und Handstand-Liegestütz. 

Du lernst: 

  • Die Theorie hinter den Bewegungen und Vorteile der Übungen
  • Die 10 Schritte der einzelnen Bewegungen von leicht zu schwer
  • Die technischen Bewegungsabläufe
  • Tipps und nützliche Hinweise um deine Leistung bei den Übungen zu verbessern
  • Die gewünschten Wiederholungsbereiche um die Übungen Schritt für Schritt sicher zu meistern und um deinen Körper nicht zu überfordern
  • Alternativen und Varianten zu den einzelnen Übungen

Paul schreibt, dass du nach dem Aufsaugen des zweiten Teils zehnmal mehr über Calisthenics weißt als der durchschnittliche Personal Trainer. Recht hat er.

Und als ob das alles nicht reicht, bekommst du im dritten Teil noch einmal bestes Trainingswissen und effektive Prinzipien an die Hand. 

  • Wie du dich richtig aufwärmst
  • Auf was du beim Training achten musst
  • Mit welcher Intensität du trainieren und wie schnell du dich in den Übungen steigern solltest
  • Wie du dich langfristig steigern kannst und welche Fehler du dabei vermeiden solltest
  • Warum du ein Trainingstagebuch führen solltest, die richtige Satzzahl, passende Pausenzeiten und vieles mehr

Sahnehäubchen des Ganzen sind die Workouts. Vom blutigen Beginner bis zum Hochleistungsathlet ist für jeden ein passender Plan dabei.

Was erwartet dich, wenn du das Buch gelesen hast?

Es wird schwer für dich die Finger vom Körpergewichtstraining zu lassen. Es ist einfach alles zu genial erklärt. Du musst keinen Sport studiert haben, um das gesamte Wissen aus dem Buch effektiv umsetzen zu können.

Ich habe meine Liebe zur Brücke (siehe Video) und den Handstand durch Convict Conditioning entdeckt.

Aus Sicht von Vereinfache dein Training ist es super, weil bis auf das Tragen unter Last und Groundwork alle fundamentalen Bewegungen abgedeckt werden.

Das ist auch der Grund warum ich Convict Conditioning unter die wertvollen Ressourcen gelistet habe. Der Mehrwert für das Training ist einfach zu hoch, um es zu ignorieren.

Dazu kommt das die Ebook Version mit nicht einmal zehn Euro ein absolutes Schnäppchen ist.

Solltest du keinen Ebook-Reader haben, gibt es HIER noch ein paar Exemplare als Hardcover.

Und jetzt kommt’s… seit September 2015 gibt es das Buch in deutscher Sprache!

Lights Out!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

   

{ 4 Kommentare… add one }
  • Ben Menges July 24, 2015, 6:29 pm

    Servus!
    Auf jeden Fall eines der Bücher, welche wirklich Sinn machen!
    Gruß,
    Ben

  • Michael July 28, 2015, 10:46 am

    Hi,
    ein gutes Buch, auf jeden Fall. Leider finde ich, dass der Autor es inzwischen etwas übertreibt und ein und denselben Inhalt immer wieder in neuen Büchern und Programmen aufwärmt.
    Gruß Micha

    • Sebastian Müller July 28, 2015, 2:50 pm

      Hey Michael,

      ja das stimmt. Es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass er sich in den Folgebüchern wiederholt.

      Ich sehe es immer als nützliche Reminder das schon einmal Gelesene noch ein wenig zu festigen. 🙂

      Grüße,
      Sebastian

Hinterlasse einen Kommentar